Damals in der 12 haben Chris und ich diese gar wundervolle Rede geschrieben und ich dachte mit, dass die recht gut gelungen ist und ich die deswegen hier rein stelle. Zu beachten ist der geschichtliche Hintergrund!

Freunde der Freiheit, Brüder im Kampf gegen den Klassenfeind,
in der heutigen Gesellschaft sind die Arbeitsmittel Monopol der Kapitalistenklasse. Die hierdurch bedingte Abhängigkeit der Arbeiterklasse ist die Ursache allen Elends und der Knechtschaft! Jahrelang haben die Kapitalisten,die Liberalen euch und eure Frauen und Kinder auf dem Arbeitsmarkt versklavt! Haben euch für weniger als nichts ausgebeutet und eure Körper zerschunden! Diese Tyrannei einer Minderheit muss mit der Faust der sozialen Gerechtigkeit zerschlagen und für immer aus dieser Welt verbannt werden! Wir, die Sozialdemokratische Partei des deutschen Volkes kämpft gegen die Versklavung unserer Arbeiter und deren Frauen und Kinder. Selbst an den heiligen Sonn- wie Feiertagen steht die lauernde Oberschicht der Kapitalisten mit der Peitsche der gnadenlose Unterdrückung hinter uns - jederzeit gegen das gottgegebene Gebot zu Verstoßen und unserer Arbeiter sogar noch an diesen Tagen auszuschlachten! Deswegen wollen wir unsere schützende Hand um die Arbeiterschaft legen, damit diese Quälerei ein Ende hat.
Wir fordern deswegen ein Verbot der frevelhaften Arbeit an Sonn-und Feiertagen!

Darüber hinaus ist es ebenso notwendig menschenwürdige Arbeitsbedingung zu schaffen,in dem wir die Gefahren am Arbeitsplatz unterbinden. Wir alle sind Menschen und kein billiges Schlachtvieh, dass unnötigen Risiken leichtfertig ausgesetzt werden kann! Kapitalisten Missbrauchen uns und unseresgleichen, setzen uns diesen Gefahren aus und erniedrigen uns auf das Unmenschlichste. Dies muss sofort ein Ende haben!

Wir verlangen, dass diese Erniedrigung mit sofortiger Wirkung gestoppt wird und Menschen wieder wie Menschen behandelt werden! Die Arbeitsplätze unserer Arbeiter müssen sicherer werden, müssen sauberer werden - und vor allem muss dafür gesorgt werden, dass verletzte oder sogar arbeitsunfähig gewordene Arbeiter rechtmäßig entschädigt werden!

Um den Fortschritt nicht nur am Arbeitsplatz, sondern auch im Staat zu gewährleisten ist es unabdingbar eine allgemeine Schulpflicht an staatlichen Schulen einzuführen , die für jeden frei zugänglich und damit unentgeltlich ist!

Genauso wie die Bildung auf den Schultern des Staates steht, so soll das Heer auf den Schultern des Volkes stehen! Wir verlangen also eine allgemeine Wehrpflicht, statt ein starres Heer, dass von der realitätsfernen Herrschaft für ihren eigenen Schutz bestellt wurde.

Wir wollen diese Rechte unbedingt durchgesetzt sehen und fordern also das Wahlrecht für alle Staatsbürger ab dem 20.Lebensjahr. Eine allgemeine, gleiche und direkte Wahl wird es im Sinne der Gerechtigkeit geben müssen, an der jeder teilnehmen soll! Eine faire Wahl kann ausschließlich durch die Teilnahme der Arbeiter garantiert werden. Deswegen fordern wir, dass Wahlen nur an Sonn-und Feiertagen stattfinden! Denn gemeinsam entscheidet ihr, das deutsche Volk für euer, für unser Land! Zusammen müssen wir kämpfen, müssen wir sie besiegen, denn nur als Einheit können wir diese Ziele, unsere Ziele einer sozial Gerechten Zukunft erreichen. Männer und Frauen dieses Landes kämpft für die soziale Gerechtigkeit. Kämpft gemeinsam für den Schutz eurer Familien. Kämpft für eine sichere Zukunft. Gemeinsam sind wir stark genug den Kapitalismus zu vernichten und so die ungerechten fesseln der Obrigkeit zu sprengen.
Geschlossen kämpfen wir für die gemeinsame Sache: Freiheit, Gleichheit und Solidarität!